Einkaufen in Mazedonien (Skopje)

Skopje ist die Hauptstadt Mazedoniens und ein politisches, administratives, kulturelles, bildungspolitisches und wissenschaftliches Zentrum am Ufer des Flusses Vardar.

Der Bekanntheitsgrad des Ramstore-Einkaufszentrums kennt keine Grenzen, wenn man sich die Zahl der Autos ansieht, die aus dem Parkhaus geradezu "herausspritzen". Es sind auch viele Leute hier, denn der Komplex bietet ein komplettes Angebot an Einkaufsmöglichkeiten, vom Lebensmittelsupermarkt bis zu den Schmuckboutiquen. Lebensmittel sind hier übrigens recht preiswert. Es gibt auch einige ausgezeichnete Cafés, so dass Sie hier auch einen Happen essen können.

Es ist zweifellos eine interessante Tradition, von jeder Reise Magnete mitzubringen, aber es ist noch viel interessanter, etwas Überraschendes zu erwerben. Das ist der Geist des Echo-Ladens, der sich gegenüber der Kathedrale St. Kliment Ohridski befindet. Es ist einfach wunderschön. Sie verkauft Prägungen im Balkan-Stil. Die Größe und die Themen der Tafeln variieren, ebenso wie der Preis.

Das erste Zentrum Mazedoniens wurde in den 1970er Jahren nach dem Entwurf eines berühmten jugoslawischen Architekten gebaut. Im Inneren ist alles untergebracht, was der Kunde braucht.

Einkaufen in Mazedonien (Skopje) Es überwiegt einheimische Kleidung, aber auch europäische Marken, wobei letztere fast ein Drittel billiger sind als in Westeuropa. Es gibt auch einen Platz zum Essen. Im Zentrum gibt es zwei Supermärkte und eine große Abteilung für Schmuck. Sie brauchen nicht durch den Haupteingang am Macedonia Square zu gehen - dieser Komplex hat drei weitere Ausgänge.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEDeutsch
Schließen Sie